Absolventenportraits

Dipl.-Ing. Lisa Best (geb. Stutzenberger),
Siemens Management Consulting (SMC) (bis 2012)

Wo und was arbeiten Sie gerade?

Direkt nach dem Studium bin ich bei Siemens Management Consulting (SMC) eingestiegen, wo ich seit Juli 2011 als Project Manager arbeite.
SMC ist die Top-Management-Strategieberatung des Siemens Konzerns und unterstützt Siemens bei der strategischen Ausrichtung. Alle vier Siemens Sektoren – Industry, Infrastructure & Cities, Energy und Healthcare – zählen zum SMC-Portfolio. Dementsprechend abwechslungsreich und international sind unsere Strategieprojekte.
Als Project Manager leite ich Projektteams, die das Senior-Management von Siemens beraten. In dieser Rolle steuere und verantworte ich alle Aspekte der Projektrealisierung: ich definiere und erarbeite Projektansatz und -ergebnisse, bewerte und fördere die Berater in meinen Teams und bin gleichzeitig Hauptansprechpartner meiner Kunden für alle Projektfragen.

Hatten Sie vor Ihrem aktuellen Job bereits weitere?

Sept. 2007 - Juni 2011: (Senior) Consultant, Siemens AG, Siemens Management Consulting (SMC)

Warum ist Ihre Wahl auf die Universtität Stuttgart bzw. auf Technologiemanagement gefallen?

Ein technisches bzw. ingenieurwissenschaftliches Studium war für mich auf Grund meiner Interessen "gesetzt". Für Technologiemanagement habe ich mich entschieden, da mir das Studium neben dem Maschinenbau eine Zusatzqualifikation in Betriebswirtschaft vermittelt hat, die ich für unersetzlich halte – nahezu unabhängig von der späteren Berufswahl. Eine mögliche Alternative hätte ein Studium "Wirtschaftsingenieurwesen" sein können, hier fehlte mir aber der klare Fokus auf technische Inhalte. Für die Universität Stuttgart habe ich mich entschieden, da dies die einzige Universität in Deutschland war, die einen solchen Studiengang angeboten hat.

Was hat Ihnen an Ihrem Studium besonders gut gefallen?

Zum Einen die Vielzahl aus Auswahl- und Kombinationsmöglichkeiten technischer und betriebswirtschaftlicher Fächer im Hauptstudium und zum Anderen die Möglichkeit, bereits während des Studiums durch Praktika, Unternehmenspräsentationen, Planspiele und Exkusionen einen frühen Einblick in die Berufspraxis zu erhalten.
Die Vermittlung betriebswirtschaftlicher Grundlagen bereits wähernd des Studium sowie die Veranstaltungen verschiedener Unternehmensberatungen am IAT haben den Grundstein für meine Entscheidung gelegt, nach dem Abschluss des Studiums in die Unternehmensberatung eines Technologiekonzerns zu wechseln.

Welche Vertiefungsrichtungen haben Sie gewählt?

Ich habe Technologiemanagement und Technische Thermodynamik / Thermische Verfahrenstechnik vertieft sowie Strategisches Management und Organisation - aus meiner Sicht eine gelungene Kombination aus "Generalist" und "Spezialist".

Link zum Unternehmen:

Siemens Management Consulting (SMC)